Was passiert, wenn wir vertrauen?

Was ist, wenn dir jemand sagt, dass du nichts kontrollieren kannst? Nichts auf dieser Welt steht in deiner Macht, es zu kontrollieren. Die Natur läuft nach ihren eigenen Regeln. Was löst dieser Gedanke in dir aus? Ich muss zugeben, dass er mich zunächst sehr verunsichert hat. Wenn ich nichts kontrollieren kann, dann bin ich doch allem und jedem schutzlos ausgeliefert…! Aber ist das wirklich wahr?!

Wir rennen täglich in unserem Hamsterrad und denken, wir haben alles unter Kontrolle.

Bis sich plötzlich ein kleines Steinchen im Rad verfängt und es von jetzt auf gleich zum Stehen bringt. Damit hast du nicht gerechnet! Was ist passiert? Das Leben hat dich zum Stehen gebracht. Die Wahrheit ist: Wir können unser Leben nicht kontrollieren. Es kann sich jeden Tag und jeden Moment einfach so ändern, ohne dass wir vorher gefragt werden. Wir werden einfach vor vollendete Tatsachen gestellt.

Im Moment läuft das Leben bei uns allen gerade sehr anders.

Die Pandemie hat uns aus dem Hamsterrad geworfen und zum Stehen gebracht. Wir versuchen gerade das alles wieder unter Kontrolle zu bringen. Der Gedanke daran, beruhigt uns. Er gibt uns Sicherheit. Allerdings ist das einzige, was jetzt gerade sicher ist, dass wir diese Situation nur bedingt, vielleicht auch gar nicht wirklich kontrollieren können. Die Zeit wird die Veränderung bringen. Ich beschäftige mich daher gerade sehr viel mit den folgenden Fragen:

Was wünsche  ich mir in meinem Leben?
Welcher Mensch möchte ich sein?
Was ist mir wirklich wichtig?
Wohin soll meine Reise noch gehen?
In was für einer Welt möchte ich leben?
Was kann ich dazu beitragen?

Es wird eine Zeit nach der Krise geben.

Mich mit diesen Gedanken zu beschäftigen, gibt mir die Kraft weiter zu machen.Nicht aufzugeben. Nicht den Kopf in den Sand zu stecken. Mir bewusst zu machen, dass ich im Grunde genommen nichts kontrollieren kann, gibt mir die Freiheit mich wieder auf andere Dinge zu konzentrieren. Die Dinge, die mir gut tun und mich glücklich machen. Ein Gedanke, den ich sehr hilfreich finde, ist dieser: Das Leben ist für mich, nicht gegen mich. Nach der anfänglichen Negativspirale, die meine Gedanken in den letzten Wochen gegangen sind, möchte ich diese Zeit nun dafür nutzen, etwas Positives in die Welt zu geben. Denn Panikmache und Hysterie bringen uns zur Zeit nicht weiter. Ich möchte nach vorne schauen.

Was wir jetzt brauchen, ist Vertrauen.

Das Vertrauen darin, dass alles gut werden wird. Das alles, was gerade passiert, einen Grund hat und uns zur Vernunft bringen soll. Dass wir uns auf das besinnen, was wirklich wichtig ist im Leben. Daher nun noch eine Frage an dich: Kannst du dem Leben vertrauen, oder versuchst du immer noch alles zu kontrollieren? 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s